Preußen in Köln

 

Dauer:                  ca. 2 Stunden

Treffpunkt:         Reiterstandbild Hohenzollernbrücke, linksrheinisch, Südpfeiler

Kosten:               10 Euro pro Person / ab 120 Euro die Gruppe / ab 100 Euro die Schulklasse

Programm:

 

Ohne die Entwicklungen des 19. Jahrhunderts besäße Köln nicht das, was es heute ausmacht: den Kölner Hauptbahnhof, die Kölner Rheinschifffahrt, das Kölner Zeitschriftenwesen, das Wallrafianum, die Kölner Messe, die Oper und nicht zuletzt den Kölner Dom. 

 

Noel der Liedermacher erzählt aus dem 19. Jh. Mit Sack und Pack geht es vorbei am Hauptbahnhof durch die Kölner Altstadt.

Wer waren die Mehlsäcke, wo fuhr die erste Schwebebahn der Welt und was steckt hinter der „rheinischen Klassik“.

 

Auf unserer Tour erfahren wir etwas über die Anfänge der Kölner Eisenbahn und das Ende der Dombaugeschichte. Wir hören von den Kölner Heinzelmännchen, von Bastarden und Bankerten und klären, was Karl Marx in Köln zu suchen hatte.

 

Köln ist eine Stadt im Umbruch. Mitten im geschäftigen Treiben klären wir, wo Nikolaus arbeitete und wie sich die rheinische Frohnatur behauptete.